Bad Design

Zeichentechniken für Bad Designer

Zurück zur Übersicht
Handskizzen als effektives Präsentation- und Gestaltungswerkzeug für Bad Designer

Auch ein Badezimmer verdient ein ihm würdiges Design. Als Innenarchitekt kann man sich unter anderem auch auf Bäder spezialisieren. Handskizzen eignen sich beim gestalten von Bädern als effizientes Werkzeug um erste Konzepte zu visualisieren.

Mit Handskizzen überzeugen
Sich das Bad gut vorstellen zu können ist vor allem für den Kunden sehr wichtig. Erste Ansätze lassen sich besonders gut mit einer lockeren Handskizze abbilden. Durch das Skizzieren erster Ideen vor den Augen des Kunden, bekommt man die Möglichkeit, Reaktionen und Eindrücke des Kunden direkt in die Skizze mit einzubeziehen. Der Kunde hingegen bekommt dadurch die Möglichkeit seine Wünsche und Vorstellungen direkt visualisiert zu sehen und kann sich so ein besseres Bild des Konzeptes machen. Die Planungsphase kann so beschleunigt werd und sowohl für den Baddesigner als auch für den Kunden zielführender gestaltet werden. 

Gewusst wie 
Es ist nicht nötig bei einer Skizze nach Perfektion zu streben. Skizzen zeichnen sich dadurch aus, dass sie eben nicht perfekt sind. Das garantiert ihrer Skizze einen gewissen Charme und der Prozess hin zum fertigen Konzept wird dem Betrachter besser dargestellt. Zudem kann mit einer spontanen, lockeren Skizze ein professioneller Eindruck vermittelt werden. Der lockere und eben nicht perfekte Charakter einer Handskizze hat auch den Vorteil, das sich der Kunde nicht schon in der früher Konzeptionsphase auf Details wie die Farbigkeit fixieren kann und so der Prozess gehemmt wird. Sind erste Konzepte skizziert und Ideen festgehalten, so kann man mit professionellen Markertechniken zur Koloration übergehen und die Skizze zum Leben erwecken. 
Mehr über professionelle Kolorationstechniken erfährt man in unseren Workshop für Baddesigner

Die Technik macht den Unterschied
Gerade bei Handskizzen ist es wichtig locker vorzuzeichnen und die Strichstärke und den Kontrast zu dosieren. So lässt sich eine Skizze während dem Anfertigen modellieren und auch nachträglich noch ändern. Sobald die Proportionen und Formen feststehen können die Linien gezielt mit mehr Kontrast und Druck gezeichnet werden. Wichtig dabei ist das Spiel mit dem Kontrast der Linien. Haben alle Linien die gleiche Strichstärke, so wirkt die Skizze schnell monoton. Ein noch realistischerer Eindruck lässt sich durch das Schraffieren erzielen. So kann man Badmöbel und Lichtverhältnisse mit einer einfacher Schraffur oder der Kreuzschraffur noch besser in Szene setzen. 

Zurück zur Übersicht

Autor: Maximilian Ewert
Bilder: Akademie Ruhr